Das ultimative ZSH-Theme für prezto: Powerlevel9k

1 Minuten Lesezeit Dominic Reich

Ein sehr schönes Theme für dein ZSH-Terminal. Ich verwende es mit prezto.

Beispiel-Bildschirmfoto

Das Theme heißt Powerlevel9k und es verwendet modifizierte Schriftarten mit zusätzlichen Symbolen.

Installation

Falls du auch prezto verwendest, ist die Installation ganz einfach.

$ git clone https://github.com/bhilburn/powerlevel9k.git \
~/.zprezto/modules/prompt/external/powerlevel9k

Folgende Installations-Anleitung ist sehr hilfreich, doch falls du dein Setup auf mehreren verschiedenen Betriebssystemen (z.Bsp. Linux, FreeBSD, macOS) nutzen möchtest, solltest du folgende Methode verwenden, um das neue Theme in prezto zu integrieren.

$ cd ~/.zprezto/modules/prompt/functions
$ ln -s ../modules/prompt/external/powerlevel9k/powerlevel9k.zsh-theme prompt_powerlevel9k_setup

Im Unterschied zur Anleitung verwendete ich relative Pfade, denn absolute Pfade würden bereits beim Verwenden von Linux und macOS schon nicht mehr funktionieren, denn ~ würde auf den Systemen zu verschiedene Pfaden führen:

Du solltest außerdem eine Schriftart verwenden, die die nötigen Symbole darstellen kann.

Verwendung von modifizierten Schriftarten

Eine einfache (aber von mir nicht empfohlene) Methode wäre die Installation der modifizierten Powerline-Schriftarten. Wähle die von dir gewünschte Schriftart aus und speichere die .ttf-Datei in ~/.fonts.
Aktualisiere den Schriftarten-Cache mittels:

$ fc-cache -vf

Verwendung von Systempaket-Schriftarten

Eine bessere Methode wäre zum Beispiel die Installation von Paketen, die auf deinem System ohnehin verfügbar sind. Auf meinem MacBook sind das zum Beispiel die Nerd-Fonts – verfügbar via Homebrew. Auf meinem FreeBSD-Notebook ist das der Port nerd-fonts.

Dementsprechend muss die Konfiguration von prezto in ~/.zshrc angepasst werden:

POWERLEVEL9K_MODE='nerdfont-complete'

Lies dich doch durch dieses Thema, im Wiki des Themes gibt es verschiedene Methoden für die korrekte Anzeige dieser Symbole.

Du solltest das Terminal eventuell schließen und erneut öffnen, denn die Schriftarten werden im aktuell geöffneten Terminal in der Regel nicht übernommen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Unterstütze mich mit einer kleinen Spende oder durch den Kauf eines Artikels auf meiner Amazon-Wunschliste. Du kannst auch einen meiner Feeds abonnieren und neue Artikel in deinem Feed-Reader lesen.

Hinterlasse einen Kommentar

↑ zurück nach oben